Führungsdilemma – Chancen des Wandels

Führungsdilemma – Chancen des Wandels

Kulturwandel, Change usw. In Zeiten sich schnell wandelnder Rahmenbedingungen und unerwarteter Entwicklungen werden diese Begriffe heute geradezu inflationär genutzt. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist Einflussnahme des Corona-Virus auf Wirtschaftsunternehmen – und unser aller Lebensgewohnheiten. Manche Unternehmen scheinen vor lauter Wandel gar nicht mehr zum produktiven Arbeiten zu finden. Allzu oft sind der Sinn der Veränderung und die in Aussicht gestellten positiven Effekte leider mehr als zweifelhaft.

Anders, so meine persönliche Erfahrung und Überzeugung, verhält es sich mit dem Wandel hin zu einem Unternehmen, das alle beteiligten Mitarbeiter nicht nur ermutigt, sich in dessen Gestaltung und Entwicklung aktiv einzubringen, sondern dies zulässt und auch aushält.

Warum ist das wertvoll?

Meist geht dem „eine Meinung haben und diese äußern“ voraus, dass sich die Beteiligten mit dem Unternehmen und dessen Situation auseinandersetzen. Das erzeugt eine emotionale Bindung. Selbst, wenn Mitarbeiter skeptisch auf Entwicklungen oder Entscheidungen schauen.

Meinungen zulassen heißt natürlich nicht, es letztlich auch allen Beteiligten recht machen zu können und zu wollen. Schließlich bewegen wir uns im Business und nicht bei „wünsch dir was“.

Es geht also, einmal mehr, darum den richtigen Ton und das richtige Maß der konstruktiven Auseinandersetzung und Zusammenarbeit zu finden. Letztlich schlicht um gegenseitige Akzeptanz, Vertrauen und Wertschätzung.

Und, es gibt eine Fülle an Einflussmöglichkeiten und -größen, die Unternehmen und ihre Führungskräfte einsetzen können, um diese Effekte zu erzielen und eine positive Entwicklung für alle Beteiligten herbeizuführen.

Fortsetzung folgt…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.